Jerusalem_habe_ich_erwaehlt-2chron6-6

Gott hat Jerusalem erwählt. Das ist eine einzigartige, einmalige und bleibende Bestimmung.
Jerusalem soll eine heilige Stadt sein, in der man Gott besonders begegnen kann und in der Gott sich seinem Volk besonders zuwendet. Die größte Zuwendung Gottes war, als der Sohn Gottes sein Leben für die Erlösung der Menschen am Kreuz hingab.
Das Zentrum der Gegenwart Gottes war der Tempel und im Tempel das Allerheiligste mit der Bundeslade.

Aber Gott verteidigt seine Wohnstätte in Jerusalem nicht wie ein Despot, sondern er liebt und wirbt um die Gegenliebe seines Volkes mit Anbetung beim Schauen seiner Herrlichkeit.

Noch ist es nicht soweit, dass sein Name und nur sein Name dort angebetet wird. Aber es wird geschehen, denn Gott lässt seiner nicht spotten.

Siehe dazu:

  1.  Samuel 5.2 Und die Philister nahmen die Lade Gottes und brachten sie in das Haus Dagons und stellten sie neben Dagon auf.
    5.3 Und als die Aschdoditer am nächsten Tag früh aufstanden [und in das Haus Dagons kamen], siehe, da lag Dagon auf seinem Gesicht auf der Erde vor der Lade des Herrn

 

Niemand hatte Gott bzw. die Lade Gottes verteidigt.
Gottes Heiligkeit selbst hat bewirkt, dass kein fremder Gott in seiner Nähe existieren kann.

Ich weiß nicht wie, aber Gott selbst wird bewirken, dass in Jerusalem nur sein Name verherrlicht wird und nicht Allah und von Menschen gemachte Götzen.


Lasst uns den Dienst als Wächter auf den Mauern Jerusalems ernst nehmen.


Dann können wir jubeln, weil wir sehen, wie der Herr nach Zion zurückkehrt.
Wir müssen nicht die Stadtmauer aufbauen,
Gott wohnt im Lobpreis seines Volkes.

Lobpreis und Anbetung seines Volkes aus Juden und Nichtjuden machen Raum für seine Heiligkeit und Herrlichkeit.
Und vor seiner Heiligkeit, kann nichts bestehen, was sich ihm noch entgegenstellt. Es wird weichen und alle Knie werden sich beugen vor ihm.

 


Jesus der Messias kommt wieder in das irdische Jerusalem.
Die Seinen werden herrschen mit ihm.

Am Ende der Zeit kommt das himmlische Jerusalem für die, die im Buch des Lebens stehen

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.