Der Segen Abrahams, eine Verheißung für alle Nationen 1.Mose12.3

In dem Satz aus 1.Mose 12,3 „“und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!“ offenbart Gott, wozu der Segen, den er Abraham gibt, für die ganze Welt führen soll (1. Mose 12):
Gott will Abraham zu einer Nation machen, und doch wird nur ein verheißener Sohn Issak zum Träger der Verheißung, der Sohn Ismael bekommt eine andere Bestimmung.

Eine Generation weiter, bei Isaak, wird auch nur einer seiner Zwillinge nämlich Jakob der Verheißungsträger.
Erst in der nächsten Generation, bei Jakob geht die Verheißung weiter auf 12 Söhne.

Die ursprüngliche Verheißung Gottes galt von Abrahams Nachkommen nicht für Ismael und Esau. Aus beiden sind auch Völker hervorgegangen, die mit ihren Verwandten, den Kindern Jakobs (Israel) immer wieder Streit hatten und bis heute haben. Man könnte meinen, dass hierdurch, die Verheißung Gottes an Abraham verhindert wird, aber das Gegenteil ist der Fall, bei Gott muss das Versagen der Menschen und auch der Einfluss Satans, letztlich dazu dienen, dass die Verheißungsträger Gottes  durch Prüfungen geläutert und gefestigt werden, aber nie endgültig vernichtet werden. Unter diesem Aspekt lässt sich das was mit Abraham und seinen Kindern und Enkeln geschah in einem größeren heilsgeschichtlichen Rahmen betrachten.

1 Isaak, der von Gott bestimmte Träger seiner Verheißung.

Zunächst wird der Segen Gottes ganz direkt im Leben Abrahams deutlich: Er wird ein wohlhabender Mann. Gott bewahrt ihn in einer Hungersnot, die das Land betroffen hat, Gott macht ihn zu einem angesehenen Mann und bewahrt ihn vor Schäden, wenn er in Auseinandersetzungen mit andere Landesbewohnern kommt.

Aber der wichtigste Teile des Segens, der auf seine Nachkommen zielt, lässt auf sich warten. Es wird eine Glaubensprobe, die ihn heraufordert und seinen Glauben so festigt, dass sein Glaube ein bleibendes Beispiel wird. Und doch ist er nicht der strahlende Glaubensheld, der nie von Zweifeln angefochten wird. Diese Zweifel führen ihn dazu, dass er meint, weil seine Frau ihm nicht den verheißenen Sohn gebiert, einen Sohn mit der Magd seiner Frau in die Verheißung einsetzen zu können. Und Ismael wird geboren, an dem er sehr hängt.

Aber Gott bestätigt seine ursprüngliche Verheißung, dass er einen Sohn von seiner Frau Sara bekommen soll (1.Mose 17,21). Und Abraham glaubt, dass diese menschlich eigentlich unmögliche Verheißung erfüllt wird, und es geschieht, wie er geglaubt hat.
Isaak wird geboren, dieser Teil der Vergießung ist erfüllt, aber die Prüfung Abrahams geht weiter und er ist bereit, Isaak Gott zu opfern. Aber Gott will kein Menschenopfer, er sucht sich einen Widder als stellvertretendes Opfer. Dies ist ein Hinweis auf den Opfertod Jesu.

So wie sein Vater Abraham, gibt auch Isaak, den Segen nur an einen seiner Söhne weiter.

2. Ismael, vom Vater verstoßen, aber von Gott gehört und gesegnet.

Ismael ist nicht der Abraham verheißne Sohn und doch kümmert sich Gott in besonderer Weise um ihn. Gott selbst legt seinen Namen in einer Begegnung mit Hagar fest, Ismael bedeutet Gott hört. Dieser Name spielt eine besondere Rolle im Leben Ismaels.
Nachdem Hagar das erste Mal vertrieben wurde und Ismael schrie, weil er in der Wüste am verdursten war, hörte Gott dies Schreien und zeigte Hagar einen Brunnen mit Wasser und beide waren gerettet.
Diese Rettung Ismaels durch Wasser kann als ein Hinweis auf ein künftiges oder endzeitliches Geschehen gesehen werden.
Alle, die der Segenslinie von Abraham über Jakob folgen, lernen Gott als den kennen, der die Menschen liebt, auf sie als Vater zugeht und ein persönliches Verhältnis zu ihnen sucht und letztlich durch das Opfer Jesu ihnen Vergebung und ein neues Leben ermöglicht.

Die Nachkommen Ismaels, die jetzt zum Islam gehören, haben diese Vaterliebe nicht kennen gelernt, aber sie sehnen sich insgeheim danach. Aber der Islam, was ja Unterwerfung bedeutet, zeigt einen strengen Gott, dessen Gnade man sich verdienen muss, ohne sich dessen gewiss zu sein.

So wie Gott den Schrei des verdurstenden Ismaels gehört hat, wird er die Sehnsucht in den Herzen der Moslems erhören und ihnen jetzt das lebendige Wasser zeigen, das heißt die Rettung durch Jesus.
Dies hat schon begonnen und es gibt prophetische Stimmen, die dies Geschehen in einer großen Bewegung in naher Zukunft sehen. Gott hat Abraham auch für Ismael Segen zugesagt. Segen Gottes hat immer eine starke geistliche Dimension.
Bevor dies geschieht, ist der Islam eine Herausforderung für die Juden und auch für die Christen. Und dadurch werden wir herausgefordert, uns neu auf die Verheißungen und Liebe Gottes zu besinnen. Gott will, dass wir heilig vor ihm werden und das ist ein Weg der Liebe und nicht des Zwanges.

Wenn die Moslems in großer Zahl Jesus als Messias erkennen, der ihnen das gibt, wonach sich ihr Herz eigentlich sehnt, wird eine Gemeinde entstehen, die nicht durch erstarrte Traditionen und eine von schweren Fehlern geprägte Geschichte belastet ist, sondern die offen für eine lebendige Gemeinschaft mit Christus und mit seinem Leib ist. Dies wird auch das Volk Israel und die Christen aus den Nationen zu neuer Hingabe an Jesus ermutigen. Im Römer Brief sagt Paulus, die Juden sollen neidisch werden und dies kann auch für viele  Christen gelten.

3. Esaus Feindschaft gegen Jakob, Jakob wendet sich Gott zu.

Die Bibel berichtet ausführlich, wie Esau leichtfertig sein Erstgeburtsrecht abgibt und dann von Jakob um den Segen seines Vaters betrogen wird. Daraus erwachsen Groll und Mordpläne Esaus gegen seinen Bruder Jakob.
Nach Jahren ist Esau dann zu einer Versöhnung bereit. Er geht Jakob entgegen und bietet ihm an, mit ihm nach Seir in seinen Lebensbereich zu ziehen. Nach damaligem Familienverständnis hätte das bedeutet, dass Jakob als der Jüngere sich Esau dem Älteren  im Familienverband unterordnet. Jakob weicht dem aus und zieht nach Sukkot. Sukkot ist ein Gebäude in dem man den Himmel sehen kann (Laubhütte). Jakob suchte also die nähere Verbindung zu Gott.

Außergewöhnlich ist, dass sich die Zwillinge schon im Mutterleib stritten  1. Mose 25.22 „Und die Kinder stießen sich in ihrem Leib“.
Noch schwerer zu verstehen ist Maleachi 1.2 . „Und ich habe Jakob geliebt; 1.3 Esau aber habe ich gehasst,“ Dies Stelle zitiert Paulus auch in Römer 9.10

Maleachi und der Römerbrief versuchen Gottes Handeln verständlich zu machen:
Römer 9.17 Denn die Schrift sagt zum Pharao: `Eben hierzu habe ich dich erweckt, damit ich meine Macht an dir erzeige und damit mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde.

Immer wieder sind wir versucht Gottes Souveränität und Gnade in Zweifel zu ziehen, wenn wir sein Handeln nach unserem Gerechtigkeitsverständnis nicht verstehen. Aber das ist Anmaßung, da wir Gottes Handeln nur aus unserer zeitlich und menschlich begrenzten Perspektive sehen.  Mit dem Hinweis auf die Verhärtung des Pharaos zeigt Paulus ein Ziel in Gottes Handeln: „damit mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde“

Damit dies geschieht setzt Gott Zeiten der Gnade und Zeiten der Verstockung. Ist das gerecht? Ja, denn Gottes Gedanken sind höher als unsere und als Geschöpfe sind wir nicht fähig und in der Position, über den Schöpfer zu urteilen und sein Wirken zu bewerten.

Auf Esau bezogen, kann man darauf  bauen, dass dieser von Gott zugelassene Bruderzwist auch dazu dienen muss, Gottes Name auf der ganzen Erde zu verkündigen.
Der Bruderzwist zwischen Jakob und Esau hat deren Lebenszeit überdauert und er macht Geschichte bis heute. Dieser Bruderzwist zeigte sich schon im Mutterleib, das heißt er war schon vorher da und man kann ihn als Geist Esaus bezeichnen,  den Satan zur Verhinderung des Heislplans Gottes zu benutzen versucht.

  • Dieser Geist Esaus ist auf die Nachbarvölker Israels übergegangen,
  • er hat Spuren hinterlassen in vielen Suren des Koran,
  • er hat das Christentum in einen Gegensatz zu seinen jüdischen Wurzeln gebracht (Ersatztheologie, Holocaust usw.) (Es gibt Quellen, die besagen, dass es eine Abstammungslinie von Esau bis zu den Gründern von Rom gibt)

Aber da Gott seinem Wesen treu bleibt, wird der im Vergleich zur Verstockung des Pharaos vielfach mächtigere Geist Esaus endlich doch zu einer noch viel mächtigeren Verherrlichung Gottes führen.
Alle Schrecken der Gegenwart können nur Wehen und Zeichen der Wiederkunft Christi sein.

Im Islam finden sich also zwei Linien mit unterschiedlicher Intensität:

  1. Zuerst der Schrei Ismaels, der von seinem irdischen Vater verstoßen wurde und der sich nach Liebe und wahrem Leben sehnt, das der himmlische Vater ihm auch verhießen hat. Viele Zeichen sprechen  dafür, dass diese Erkenntnis des wahren sie liebenden Vaters bald geschehen wird.
  2. Aber auch der Geist Esaus, der seinem Bruder gram war und nach seinem Leben trachtete. Dieser Geist zeigt sich in manchen Versen des Koran und bei den fundamentalistisch, terroristisch ausgerichteten Moslemgruppierungen, die wohl in der Minderheit sind, aber die Welt immer mehr in Atem halten. Aber wer Gott kennt, weiß, dass diese Bedrohung nur eine beschränkte Zeit wirken darf und zur Reinigung und Läuterung des Leibes aus an den Messias glaubenden Juden und Christen dienen muss.

 _____ Bibelstellen_____

1.Mose 12.1 Und der HERR sprach zu Abram: Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde!
12.2 Und ich will dich zu einer großen Nation machen und will dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein!
12.3 Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!

17.20 Aber [auch] für Ismael habe ich dich erhört: Siehe, ich werde ihn segnen und werde ihn fruchtbar machen und ihn sehr, sehr mehren. Zwölf Fürsten wird er zeugen, und ich werde ihn zu einer großen Nation machen.
17.21 Aber meinen Bund werde ich mit Isaak aufrichten, den Sara dir im nächsten Jahr um diese Zeit gebären wird.

21.17 Gott aber hörte die Stimme des Jungen. Da rief der Engel Gottes der Hagar vom Himmel zu und sprach zu ihr: Was ist dir, Hagar? Fürchte dich nicht! Denn Gott hat auf die Stimme des Jungen gehört, dort wo er ist.
21.18 Steh auf, nimm den Jungen, und fasse ihn mit deiner Hand! Denn ich will ihn zu einer großen Nation machen.
21.19 Und Gott öffnete ihre Augen, und sie sah einen Wasserbrunnen; da ging sie hin und füllte den Schlauch mit Wasser und gab dem Jungen zu trinken.

27.41 Und Esau war dem Jakob Feind wegen des Segens, mit dem sein Vater ihn gesegnet hatte; und Esau sagte in seinem Herzen: Es nahen die Tage der Trauer um meinen Vater, dann werde ich meinen Bruder Jakob erschlagen.

Maleachi 1.1 Ausspruch, Wort des HERRN, an Israel durch Maleachi.
1.2 Ich habe euch geliebt, spricht der HERR. Aber ihr sagt: Worin hast du uns geliebt? Hatte Jakob nicht einen Bruder Esau? spricht der HERR. Und ich habe Jakob geliebt;
1.3 Esau aber habe ich gehasst, und ich habe seine Berge zum Ödland gemacht und seinen Erbbesitz den Schakalen der Steppe [überlassen].

Römer 9.13 wie geschrieben steht: `Jakob habe ich geliebt, aber Esau habe ich gehasst.
9.14 Was sollen wir nun sagen? Ist etwa Ungerechtigkeit bei Gott? Das sei ferne!
9.15 Denn er sagt zu Mose: `Ich werde begnadigen, wen ich begnadige, und werde mich erbarmen, wessen ich mich erbarme.
9.16 So [liegt es] nun nicht an dem Wollenden, noch an dem Laufenden, sondern an dem begnadigenden Gott.
9.17 Denn die Schrift sagt zum Pharao: `Eben hierzu habe ich dich erweckt, damit ich meine Macht an dir erzeige und damit mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde.

Für Kommentare, Korrekturen oder Ergänzungen bin ich dankbar.

(Einige Gedanken habe ich aus dem Buch von Faisal Malick übernommen.
Faisal Malick – Die Rolle des Islam in der Endzeit
Gottes Plan für die muslimische Welt
Adullam Verlag – Artikel Nr.: 129496)

   Sende Artikel als PDF   

2 Gedanken zu „Der Segen Abrahams, eine Verheißung für alle Nationen 1.Mose12.3

  1. I do agree with all of the ideas you’ve introduced on your post. They are very convincing and will definitely work. Nonetheless, the posts are too short for beginners. May just you please prolong them a little from next time? Thanks for the post.

  2. Danke für deinen Kommentar.
    Es freut mich besonders, da ich zugeben muss, dass dein Deutsch besser ist als mein Englisch, daher antworte ich auf Deutsch.
    Ich veröffentliche hier nur Gedanken, die mir persönlich wichtig sind und soweit meine Erkenntnis reicht. Das bedeutet, vieles ist unvollständig. Darum kann es in Kommentaren auch ergänzt werden und auf Fragen versuche ich auch zu antworten. Also ich freue mich auch über ausführlichere Kommentare

    Sorry: Ich verlinke hier höchstens Seiten, die zum Thema passen, aber nicht um Werbung zu machen. Die verlinkten Spiele mögen reizvoll sein, aber es gibt dabei auch Shooting Games und die mag ich nicht. Darum habe ich den Link zu “ Played Online LTD“ nicht übernommen.

    Es freut mich besonders, dass eine Adresse aus Israel angegeben wird „11 Tuval St. Ramat-Gan, Israel“
    Denn ich betrachte mich als Freund Israels, politisch, persönlich und biblisch gesehen.
    Darum will ich in dieser Kategorie noch mal persönliche Gedanken veröffentlichen, die ich schon auf eine andere Seite gestellt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.