Die Brücke

Was verbindet

logo die bruecke
ews1

1.Mose 12,1
Und der HERR sprach zu Abram ... (3) Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter
auf Erden.

blog auf ein Wort

Ruf um Mitternacht
Die 10 Jungfrauen

Islam in Deutschland?
Der Islam leugnet Jesus als Sohn Gottes!!
Das ist der Geist des Antichrist!

Blog: Bibel oder Koran

Koran Sure 3.86 Wer eine andere Religion als den Islam sucht gehoert zu den Verlorenen

Themen

  1. Arbeit unter den Asylanten

  2. Verschiedene Informationen
      2.1 sozial 2.2 wohnen 2.3 glauben

  3. Aktuell aus den Gemeinden

  4. Archiv: Was schon geschah
     

  5. Christliche Wertevorstellungen

  6. Der biblische Auftrag

Migranten in Schweinfurt

wenn ihr es einem der geringsten
dieser meiner Brüder getan habt,
habt ihr es mir getan.
Matth 25,40

Jesus aber sprach zu ihnen:
Sie haben nicht nötig wegzugehen;
gebt ihr ihnen zu essen.
Math.14.16

- 1 - Vielfältige Arbeit unter Asylanten und Migranten (Stand Juni 2016)

pf_ob

Es gibt schon eine jahrelange Arbeit verschiedener Einrichtungen unter Menschen mit Migratrionshintergrund. Dazu möchte ich hier nur Namen nennen: Diakonie, Caritas, Rote Kreuz, Arbeiter Wohlfahrt und evangelischer sowie katholischer Frauenbund. Bei diesen Einrichtungen ist die praktische soziale Hilfe der Schwerpunkt

Für den allen Christen gegebenen geistlichen und missionarischen Auftrag sind die verschiedenen Kirchen und Denominationen zuständig, Vieles geschieht im Verborgenen.
Es gibt auch Gottesdienste für Ausländer
Einen Auftrag mit speziell missionarischen Auftrag hat die AMIN Gruppe "Aktionskreis für Migration und Integration", die auch in Schweinfurt eine Gruppe in der EFG hat.

Seit letztem Jahr kommen Asylanten in unerwartet hoher Zahl auch nach Schweinfurt. Für ihr leibliches Wohl und andere Hilfen im Alltag wird mit Einsatz vieler Freiwilliger in aufopfernder Weise gesorgt.

Sie haben zu Hause und auf der Flucht Schreckliches erlebt. Sicherheiten sind verloren gegangen und oft auch ihr Glaube. Dadurch geht ein neuer Ruf an die Gemeinden und uns Christen,

  • sie die Liebe Gottes zu allen Menschen durch unsere Zuwendung spüren zu lassen

  • und für sie die Liebe Gottes durch unser Bekennen und Bezeugen auch selbst erfahrbar zu machen.

Das ist auch mein persönliches Anliegen und ich möchte auf dieser Seite zur Ermutigung und Anregung über das berichten, was geschieht soweit ich davon erfahre.
Darum bin ich dankbar für jede neue Information, für Ergänzungen und Korrekturen.

Gerhard Tebbe
email: ge-tebbe[at]gmx.de

- 2 - Verschiedene Informationen (Stand Juni 2016)
2.1 öffentliche und soziale Informationen

pf_ob

Mit der Aufnahme und Betreuung der Asylanten sind verschiedene Behörden und Organisationen befasst. Hier einige Links:

  • Regierungsbezirk Unterfranken:
    aktuelle Presseinformation

     

  • Landkreis Schweinfurt: Im Landkreis Schweinfurt sind derzeit ca. 1.250 Asylbewerber, verteilt auf ca. 130 dezentrale Unterkünfte und 3 Gemeinschaftsunterkünfte in 22 Gemeinden, untergebracht.
    Asylbewerber im Landkreis Schweinfurt

     

  • Stadt Schweinfurt: Schweinfurt leistet humanitäre Hilfe für Flüchtlinge und fördert ehrenamtliche Einsätze:
    Ehrenamt für Asylbewerber/Flüchtlinge

    Zur Information gibt es die
    Informationsbroschüre Asyl
     

  • Diakonie:
    Der Beratungsdienst für Flüchtlinge und Asylbewerber in Schweinfurt ist eine Einrichtung der Diakonie Schweinfurt. Wir sind grundsätzlich für alle Flüchtlinge und Asylbewerber da. Wir arbeiten unabhängig von staatlichen Behörden und unterliegen der Schweigepflicht. Unsere Beratung ist für Sie kostenlos.
    Beratung zum Asyl

     

  • Freiwilligenagentur GemeinSinn.
    Wir sind ein regionales und gemeinnützig tätiges Kompetenzzentrum zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Wir stehen bei allen Belangen rund um Ehrenamt und freiwilliges Engagement mit Rat und Tat zur Seite: für Bürger die bereits engagiert sind und diejenigen die sich engagieren wollen.
    Ein Teil der Arbeit ist die Ehrenamtliche
    Sprachförderung und Betreuung von Asylsuchenden
    und deren Kleinkindern.
     

2.2 Informationen - Wohnungssuche

pf_ob

Portale zur Wohnungssuche
Viele Wohnungen werden in verschiedenen Portalen angeboten

  1. Null-Provision
    www.null-provision.de - Marktplatz für provisionsfreie Immobilien

  2. meinestadt.de
    immobilien.meinestadt.de - Wohnungen suchen

  3. Meine Immowelt
    www.immowelt.de - Immobilien in Schweinfurt

  4. QUOKA.de www.quoka.de/vermietung-wohnungen

  5. private-immobilienangebote.de
    private Immobilienangebote

  6. mainpost.de
    unter: Anzeigen/Immobilien/Immobilien_finden

  7. ebay-kleinanzeigen.de
    unter: Immobilien/Mietwohnungen -> Schweinfurt

  8. immobilienscout24.de
    unter: Mieten/Mietwohnungen -> Schweinfurt

  9. www.studenten-wg.de
    unter: Wohnungsmarkt/Angebote_lesen/Wohnungen

  10. www.ortsdienst.de/bayern/schweinfurt/wohnung
    WAS? Immobilien/Wohnung
    WO? Bayern/Schweinfurt

  11. www.1a-immobilienmarkt.de
    unter: mieten/Wohnung_mieten/Schweinfurt

Immobilienunternehmen

  1. /www.vonovia.de
    bundesweite Vermietung von gutem und vor allem bezahlbarem Wohnraum

  2. www.gbw-gruppe.de
    Mit rund 30.000 Wohnungen in Süddeutschland und über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt die GBW Gruppe zu den großen Wohnungsgesellschaften Deutschlands

  3. EBG-Schweinfurt Eisenbahner-Baugenossenschaft
    Die EBG-Schweinfurt vermietet modernisierten und preiswerten Wohnraum

  4. Bauverein Schweinfurt eG
    Unsere aktuellen Wohnungsangebote - Gut und Sicher Wohnen in Schweinfurt

2.3 Informationen - christlicher Glaubensinhalte

pf_ob

Hilfen zur Information und Weitergabe christlicher Glaubensinhalte: Vieles was in der Vergangenheit und auch jetzt in Deutschland geschieht hat mit biblisch, christlichem Glauben wenig zu tun. Trotzdem werden hiervon die Vorstellungen vom Christentum bei vielen Ausländern belastet. Darum kann die Hilfe von Organisationen, die sich allein der christlichen Botschaft verpflichtet wissen, hilfreich sein. Zwei Links sollen dabei beispielhaft helfen.

  • EAD Evangelischer Ausländerdienst e.V.
    Die Welt vor unserer Haustür – unsere Chance! Wir möchten die Möglichkeit nutzen, den mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland, deren Muttersprache eine andere Sprache als Deutsch ist, von Seiner Liebe in ihrer Herzenssprache weiterzusagen.

  • AMIN Arbeitskreis Migration und Integration
    Im Arbeitskreis Migration und Integration arbeiten Missionswerke, Kirchen, Freikirchen, Gemeinschaften und Vertreter örtlicher Allianzkreise zusammen, um die Arbeit mit Migranten zu fördern.

- 3 - Aktuell aus den Gemeinden. (Stand Juni 2016)

pf_ob

Viele Gemeinden setzen sich auf die Eine oder Andere Weise für die Asylanten ein. Es gibt feste Angebote, aber auch Einsätze nach Bedarf. Darum kann hier nur ein begrenzter Ausschnit aus den Einsätzen einiger Gemeinden wiedergegeben werden. Genauere Informationen müssen bei den Gemeinden erfragt werden, die Links auf dieser Homepage können deabei hilfreich sein.


Die Biblische Gemeinde hat im Oktober 2015 damit begonnen Angebote für Asylanten zu machen:

  • monatliche Einladung in die Gemeinderäume zum Gespräch, zum Spielen für die Kinder und zu Cafe` und Kuchen. Eine biblische Botschaft gehört auch dazu.

  • Für Asylanten, die zum Gottesdienst kommen wollen, gibt es einen Fahrdienst.

  • Zusammem mit Asylanten wurde ein Reinigungsdienst in den Außenanlagen der Ledward Kaserne übernommen.

  • Im März wurde ein erster Al Massira Kurs (Die Reise) begonnen. Es ist ein Glaubenskurs mit Video- und Begleit- Material in arabischer Sprache. Die orientalische Mentalität prägt die Videoteile.
    Der zweite Kurs hat bereits im Juni begonnen. Zur Internetseitedes Kurses


Die EFG kümmert sich auch um Menschen mit Migrationshintergrund:

  • Asylbewerberkinderstunde

  • Rumänische Gebet- und Bibelstunde

  • Glaubenskurs in Farsi.

  • All Massira Kurs in Arabisch.

Termine können aus dem Terminplan auf der Homepage der EFG entnommen werden.


Die Freikirchliche Gemeinde Christen in Aktion zeigt auch ihr Herz für Asylanten:

  • Flüchtlings Café.


Das Evang.- Luth. Dekanat Schweinfurt hat mit einem neuen Angebot begonnen.

  • "Mitbürger, die schon lange, eine Weile, erst seit kurzer Zeit oder auch zeitweise hier leben“ sind eingeladen – also eigentlich alle. Im neuen Interkulturellen Treffpunkt im evangelischen Jugendhaus sollen sich Menschen kennenlernen, ganz egal woher sie kommen und welche Religion sie haben.
    Der Interkulturelle Treffpunkt findet ab sofort jeden Montag von 15 bis 17 Uhr im evangelischen Jugendhaus (Markt 51, Schweinfurt) statt.


Internationales Gebet im Bugen - Hagen Saal der Auferstehungskirche

  • Zusammen mit Menschen andere Nationen Gott anbeten, Ihn preisen, Ihn bitten, füreinander bitten, das ist der internationale Gebetskreis.
    Wir sind Menschen aus ca. 10 verschiedenen Nationen, die alle der eine Glaube an Jesus Christus eint.
    Wir freuen uns, wenn wir auch Dich begrüßen dürfen! -
    Treffen monatlich 1 mal Donnerstags 20.00 Uhr siehe Kalender
    Kontakte: Christian Göttemann
    Tobias Roepke 09721 3702910 / tobi_roepke[at]t-online.de


Über weitere Termine für Migranten in anderen Gemeinden bin ich nicht informiert, freue mich aber, wenn ich davon höre!
Gerhard Tebbe (webmaster)

- 4 - Archiv: Was schon geschah. (Stand Juni 2016)

pf_ob

2016_1222_weihnachtsfest-fuer-alle_01_rene 2016_1222_weihnachtsfest-fuer-alle_02_chor 2016_1222_weihnachtsfest-fuer-alle_03_christian

Weihnachtsfest für Alle 22.12.2016

Verschiedene Gemeinden aus Schweinfurt haben am 22. Dezember 2016 zu einer Weihnachtsfeier eingeladen, besonder galt das für Ausländer, die schon länger hier sind und für Asylanten, die hier noch ihren Platz suchen.

  • Bei der Begrüßung der Gäste, wurden die Herkunftsländer aufgerufen. Es waren über 10 Länder vertreten. Da viele arabisch sprechende Gäste da waren, wurde alles ins Arabisch übersetzt.

  • Von den Beiträgen, seien die Auftritte eines Chors der Auferstehungskirche erwähnt. Die dem Anlass entsprechenden Lieder wurden mit reichem Applaus gewürdigt.

  • Weihnachten hat etwas mit der Beziehung zwischen Gott und den Menschen zu tun.
    Für alle Menschen und fast allen Religionen geht es um die Frage, wie erreiche ich es, dass Gott mit mir zufrieden ist und ich seine Barmherzigkeit erlange.
    Christian machte deutlich, dass die verschiedenen Religionen durch verschiedene Anstrengungen oder Vorschriften versuchen, (ihrem) Gott zu gefallen. Diese Vorschriften kann man wie eine Stehleiter verstehen, auf der man bis nach oben steigen kann. Und wenn man oben ist stellt sich die Frage: War es genug, um Gott zu gefallen?
    Die Leiter geht nicht bis zum Himmel.

    • Islam: Die 5 Säulen des Islam:
      Das Glaubensbekenntnis - Das Gebet 5 mal am Tag - Das Fasten - "Zakat" Unterstützung der Armen - Die Pilgerfahrt nach Mekka.
      Trotzdem ist die Barmherzigkeit Allahs nicht sicher.
      Die Leiter geht nicht bis zum Himmel.

    • Christliche Religion: Die 10 Gebote:
      Viele Christen glauben, wenn sie die Gebote halten ist Gott mit ihnen zufrieden. Aber niemand schafft das und kann Gott wohlgefallen.
      Die Leiter geht nicht bis zum Himmel.

    • Christlicher Glaube: Jesus trägt unsere Schuld, so daß wir ihm gefallen.
      Weil wir durch unser Bemühen allein Gott nicht gefallen können, hat Gott Jesus zu uns gesandt, damit er stellvertretend für uns durch seinen Tod unsere Schuld bezahlt, damit wir Gott gefallen können.
      An Wehnachten feiern wir, Gott hat Jesus als Mensch zu uns gesandt.
      Unsere Leiter geht nicht bis zum Himmel aber
      Gott hat eine Leiter vom Himmel zu uns herabgesandt.

asylanten

Internationale Begegnungswoche vom 14.-20. März 2016

Einige hundert Asylanten aus verschiedenen Ländern leben in Schweinfurt. Verschiedene Gemeinden haben sich zusammengetan und eine Internationale Begegnungswoche gestaltet.
Bericht mit Bildern
 


- 5 - christliche Wertevorstellungen.

pf_ob

Was Sie über die christlichen Wertevorstellungen wissen sollten.

Die Kultur und die Wertevorstellungen in Deutschland haben sich wesentlich aus christlich, biblischen Vorstellungen entwickelt.

Grundgesetz

Dabei hat sich die Umsetzung dieser Wertevorstellungen im Laufe der Geschichte immer wieder geändert und es gab Entwicklungen die wir aus heutiger Sicht tief bedauern müssen, die aber vielfach das heutige Bild von der westlichen und deutschen Kultur in nicht christlichen Ländern verfälschen.

Bibel


 
 
  Nicht alle Deutschen bekennen sich zu dem Glauben an den biblischen Gott. Und die, die an den biblischen Gott glauben, zeigen das nicht immer auf die gleiche Weise. Verschiedene biblische Aussagen werden unterschiedlich ausgelegt. Im Folgenden soll ein wesentlicher Blick auf den Glauben an den von der Bibel bezeugten Gott gezeigt werden

1.) Der Anfang: Schöpfung des Menschen

Adam und Eva

Adam und
Eva
im Paradies.
 
Die
Versuchung,
von der
verbotenen
Frucht
zu essen.

Am Anfang hat Gott die Welt und den Menschen geschaffen.

Im Paradies gab es eine von jedem Zweifel ungestörte

und von gegenseitiger Liebe getragene Beziehung

zwischen Gott und den Menschen.

Sein Auftrag war die Verwaltung der Erde.

Um das Vertrauen des Menschen zu prüfen

gab es das Verbot,

eine bestimmte Frucht nicht zu essen.

2.) Schuld des Menschen und Vergebung Gottes

jesus am kreuz

Der Mensch erlag der Versuchung, doch von der Frucht zu essen.

Damit war das absolute Vertrauensverhältnis zu Gott und die Gemeinschaft mit ihm zerstört. Weil der Mensch aber ohne Gott nicht wirklich erfüllt leben kann, hat er den Tod verdient.

Aber da Gottes Liebe zum Menschen nicht aufgehört hatte, führte er den Tod nicht aus, sondern nahm stellvertretende Opfer an.

  • Zunächst waren das Tieropfer.

  • Dann sandte er seinen Sohn Jesus in Gestalt eines Menschen. Und Jesus gab sein irdisches Leben am Kreuz hin, als stellvertretendes Opfer für alle Menschen, die an ihn von ganzem Herzen glauben.
     
    Jesus hat den Tod für uns erlitten, aber er ist wieder auferstanden und lebt, um uns in seine Gemeinschaft hineinzuziehen.

3.) Ewigkeit: Das Angesicht Gottes sehen

himmlisches Jerusalem

Für die, die an ihn glauben, beginnt eine neue persönliche Beziehung, die in der Ewigkeit in einer tiefen Gemeinschaft mit Jesus und dem Vater ihre Erfüllung findet.

Das wird in der Bibel plastisch (im Buch der Offenbarung 22,4) ausgedrückt: "und sie werden sein Angesicht sehen; … und sie werden herrschen in alle Ewigkeit."

Dies ist die Hoffnung und Gewissheit, in die uns der Weg mit dem Messias Jesus führt


- 6 - Der biblische Auftrag.

pf_ob

Aus der Endzeitrede: "Das Endgericht".

Matthäus 25.31 Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen;
25.32 und vor ihm werden versammelt werden alle Nationen, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirte die Schafe von den Böcken scheidet.
25.33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken.

Matthäus 25.37 Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken?
25.38 Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich?
25.39 Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir?
25.40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch,
wenn ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan.

Jesus spricht hier von dem Endgericht vor dem jeder stehen muss. Jeder wird in eine von zwei Gruppen zur Rechten oder zur Linken gestellt. Für die Zuordnung wird hier nur ein Unterscheidungskriterium genannt.
Wie war meine Liebe zu anderen Menschen, die hier als Brüder Jesu bezeichnet werden. Das Urteil und das Selbstzeugnis der Beurteilten sind überraschend:

  • Die zur Rechten haben geliebt, aber nicht mit Worten sondern mit Taten. Und diese Taten wurden nicht aus Überlegungen angestoßen wie, was bringt mir mein Einsatz an Belohnung oder an Anerkennung, sondern nur aus der Liebe in ihrem Herzen. Und weil es nur etwas mit ihrem Herzen zu tun hatte, hat es der Verstand nicht registriert und sie fragen, wann haben wir das getan?

  • Die zur Linken haben eine lange Liste, was sie für Jesus und was sie in seinem Namen getan haben. Sie sind stolz darauf und wurden sicher von den Menschen gelobt und anerkannt. Aber das Wichtigste fehlte, die aus dem Herzen kommende Liebe zu den Brüdern.
    An anderer Stelle sagt Jesus zu denen, die das Ansehen anderer Menschen suchen und bekommen: "Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn dahin" (Matthäus 6,16).

Und ich bin überzeugt, dass der Einsatz der vielen freiwilligen Helfer aus dem Herzen kommt, weil ihnen die Dankbarkeit in den Gesichtern der Asylanten genügt.
Sicher ist dies die Frucht aus der Saat des Wortes Gottes, das über Jarhunderte ausgesät und gelehrt wurde. Aber diese Saat wird bei Vielen mehr und mehr von dem zunehmenden Werteverfall bedroht.
Aber die Gefahr ist erkannt und es gibt eine zunehmende Gegenbewegung hin zu dem, von dem alle Liebe kommt, zu Jesus.


Eigentlich wollte Jesus sich an eine einsame Stelle am See Genezareth zurückziehen. Doch das Volk fand heraus, wo er hingegangen war und folgte ihm. Davon war Jesus bewegt, er heilte Kranke und lehrte sie. Darüber wurde es Abend, die Jünger sahen auch was geschah und sie machten sich Gedanken, wie sollen die Menschen versorgt werden? Was geschah?

    Matthäus 14.15 Als es aber Abend geworden war, traten seine Jünger zu ihm und sprachen: Der Ort ist öde, und die Zeit ist schon vergangen; entlass die Volksmengen, dass sie hingehen in die Dörfer und sich Speise kaufen.
    14.16 Jesus aber sprach zu ihnen: Sie haben nicht nötig wegzugehen;
    gebt ihr ihnen zu essen.
    14.17 Sie aber sagen zu ihm: Wir haben nichts hier als nur fünf Brote und zwei Fische.
    14.18 Er aber sprach: Bringt sie mir her!
    14.19 Und er befahl den Volksmengen, sich auf das Gras zu lagern, nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte auf zum Himmel und dankte;
    und er brach die Brote und gab sie den Jüngern,
    die Jünger aber [gaben sie] den Volksmengen.

Die Jünger haben einen eigentlich sinnvollen Vorschlag, um das "Lehr- und Heilungs- Seminar" zu beenden und kommen damit zu Jesus. Aber Jesus, gibt ihnen zu verstehen, dass sie sich umsonst Sorgen machen. Ich bin doch bei dem Volk und bei Euch, wenn ihr bei mir seid, könnt ihr das Problem mit meiner Hilfe selbst lösen.

Es gab nur wenig Brot und Fisch. Was geschah, ist eigentlich unvorstellbar! Jesus nahm das Wenige, dankte dem Vater und brach es. Dann gab er es den Jüngern. Obwohl die Jünger oft ihren Zweifeln Ausdruck gaben, zeigten sie hier in zweifacher Weise Glauben:

  • Sie nahmen das Brot: Das Brot war sicher noch nicht viel mehr geworden und sie hätten sagen können. Was soll das, das Volk wird murren und uns auslachen. Aber die Jünger vertrauten Jesus und waren bereit, auch den nächsten Schritt zu gehen.

  • Sie gaben das Brot weiter: Sie gaben im Vertrauen weiter, was sie hatten. Und im Weitergeben vermehrt sich das, was sie von Jesus zurück empfangen hatten, das Brot.

Dieser Bericht über die Brotvermehrung zeigt ein göttliches Prinzip, wie Gott Nöten begegnen will.
Am Anfang steht unser Scheitern, wir können das nicht oder das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

  • Wir können uns mutig und demütig zu unserem Scheitern bekennen und es mit dem Tropfen auf den heißen Stein belassen. Viele Menschen werden uns trotzdem Anerkennung zollen. Ihr habt getan, was möglich ist.

  • Oder wir können unsere Unmöglichkeit Gott hinhalten und ihm dafür danken und für das, was er daraus machen kann. Dann dürfen wir empfangen und das Empfangene weitergeben und sicher sein, dass Segen und Vermehrung daraus wachsen wird,

Die vielen Asylanten, die dieses Jahr in Deutschland sein werden, bringen uns und besonders die, die sie mit der Liebe Jesu bekannt machen möchten, auch in Situtionen, wo wir unsere Unmöglichkeiten erkennen müssen. Wenn wir aus der Brot Vermehrung lernen, können wir ihnen das Brot des Lebens, das sie brauchen, geben.
Jesus sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens: Wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. Matthäus 6.35

Gott lasse uns unsere Unmöglichkeiten und seine Möglichkeiten erkennen.